Auf gute Nachbarschaft im Internet!

Auf gute Nachbarschaft im Internet!

Ganz Schwalmtal ist ein Dorf, hier kennt jeder jeden. Wozu also braucht ein Geschäft in Waldniel, ein Unternehmen in Amern oder eine Dienstleisterin in Vogelsrath eine Website, wenn doch ohnehin jeder weiß, wo man was kaufen oder bekommen kann? Und was für Waldniel gilt, gilt natürlich auch für jeden anderen Ort.  Die Rede ist nicht von Unternehmen, die über die Grenzen unserer Region oder gar unseres Landes hinaus Geschäfte machen. Es geht um den Blumenladen um die Ecke, um die Autowerkstatt oder um die Praxis der Psychotherapeutin. Was nützt denen eine Internetpräsenz? Die werden ja kaum Kunden aus München, Berlin oder sogar aus dem Ausland bekommen.

Warum Schwalmtaler (und andere) Unternehmen ohne eigene Website Potenzial verschenken

Als ich in meinem Beruf anfing, gab es noch gar kein Internet und schon gar keine sozialen Medien. Wer einen Handwerker, einen Arzt oder Frisör suchte, fragte Nachbarn oder schaute in das Telefonbuch. Heute schauen die Kunden direkt im Internet nach oder fragen ihre Freunde und Nachbarn und suchen dann im Internet nach den empfohlenen Unternehmen. Und auch wer zum Beispiel von einer besonders guten Beratung schwärmt, zückt mal eben sein Smartphone und zeigt seinem Gegenüber gerne die Website des gerade empfohlenen Unternehmens. Wie ich hier zum Launch Waldnieler WebWerkstatt bereits schrieb:

„Es geht im Internet nicht ums Verkaufen. Es geht auch ums Informieren, darum, einen Eindruck zu hinterlassen, Sympathien zu erzeugen, die Menschen schon anzusprechen, bevor sie ein Ladenlokal betreten haben“ sagt Biggi Mestmäcker. „Es geht darum, die Kunden abzuholen. Und es geht um‘s Netzwerken, darum, sich gegenseitig zu stärken, zu empfehlen und zu unterstützen.“

Probleme lösen, Antworten geben, informieren und Kompetenz beweisen

Unsere Kunden sind kleine und mittelständische Unternehmen, die auf ihrer Website ihr Angebot präsentieren. Sie benennen dabei nicht nur ihre Leistungen, sondern zeigen mit nützlichen Zusatzinformationen auch, dass sie auf ihrem Gebiet Spezialisten sind.

Die Sonnen-Apotheke Waldniel fällt mit einem originellen Heilpflanzenlexikon auf. Monat für Monat wird eine andere Heilpflanze vorgestellt. Dort erfahren Kunden zum Beispiel, dass die Kartoffel nicht nur reichhaltig an Vitaminen und Mineralstoffen ist, sondern auch, warum sie bei Sodbrennen, leichten Magenschleimhautentzündungen und Husten hilft. Die Sonnen-Apotheke ist eine so genannte Phytothek, in der die Mitarbeiter auch in pflanzlicher Medikamentation geschult sind. Das Wissen um die Heilpflanzen unterstreicht diese Kompetenz.

Wie man im Alltag Stress abbaut, zeigt Heike Rathjens auf ihrer Internetpräsenz www.schwalmtal-yoga.de. Das klar strukturierte Erscheinungsbild und die sachlichen, aber empathischen Informationen zeigen anschaulich, dass Yoga keine Verrenkungsgymnastik für Esoterik-Fans ist und nicht zwingend Räucherstäbchen und Lotussitz bedeutet. Im Gegenteil kann es zum Stressabbau genutzt werden, neue Energie schenken und Erschöpfung vorbeugen.

Ich selbst hab eine kleine Website für mein Buch „Umweg Jakarta“ gemacht, auf der ich nicht nur dieses Buch vorstelle. Hier finden Interessierte alles, was es zu diesem Buch und seiner Geschichte zu sagen gibt, für Veranstalter von Lesungen steht Werbematerial zum Download bereit und im angeschlossenen Blog berichte ich über diese Veranstaltungen.  Die Website ist Informations- und Servicecenter gleichzeitig, dessen Inhalte ich mit meinen Social-Media-Profilen verknüpfe und so eine noch breitere Öffentlichkeit erreiche.

Wer leicht zu finden ist, wird auch wahrgenommen

Angesichts der Konkurrenz im Online-Geschäft ist es für lokal und regional agierende Unternehmen umso wichtiger, auch online auf sich aufmerksam zu machen. Das Motto „Heimat shoppen!“, mit dem in vielen Kommunen für den Einkauf vor Ort und gegen das Online-Shopping geworben wird, können lokale Unternehmen auch online umsetzen. Es bringt nichts, den Online-Handel zu verteufeln. Er ist nun einmal da, wir werden ihn nicht aufhalten. Das Internet gehört zu unserer Gegenwart und wird nicht wieder verschwinden. Für Unternehmen heißt das: nicht jammern, sondern handeln und die Vorteile und Chancen des Internets nutzen.

Auch Heimat braucht ein Zuhause im Internet lautet der Slogan der Waldnieler WebWerkstatt. Was wir damit sagen wollen? Es geht schon längst nicht mehr nur um eine schöne Darstellung des Unternehmens. Kunden kommunizieren mit Unternehmen heute ganz anders. Über die sozialen Medien werden zum Beispiel Termine vereinbart oder auf Aktionen aufmerksam gemacht. Wer nicht zu finden ist, wird selbst in seinem unmittelbaren Umfeld, also in der Heimat, nicht als Problemlöser wahrgenommen. Je einfacher Unternehmen oder DienstleisterInnen zu erreichen sind – vor allem auch auf Tablet oder Smartphone – desto eher werden sie am Ende ausgewählt. Im Web liegt so viel Potenzial für stationäre Angebote. Wie Waldniel ist das Internet ein Dorf und wir alle sind die Nachbarn. Nachbarn, die sich – wenn wir es richtig machen – gegenseitig vernetzen und unterstützen. Wie im echten Leben auf dem Dorf eben auch. Aber dazu braucht man in jedem Fall eine funktionierende Website. Ohne die geht es nicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.